. .

Nachhaltigkeit

Engagement in Österreich und Südosteuropa

Grüne Logistik umfasst Themen wie die Optimierung von Transportketten und Warenströmen, den Einsatz alternativer Antriebe, die nachhaltige Bauweise von Logistikimmobilien und die Stärkung des Umweltbewusstseins unserer Mitarbeiter und Lieferanten.

In Österreich sowie im Cluster South East sind alle unsere Standorte gemäß ISO 14001 für Umweltmanagement und ISO 50001 Energiemanagement zertifiziert. Das bedeutet, wir bei DB Schenker setzen aktiv Maßnahmen, um unseren ökologischen Fußabdruck kontinuierlich und nachhaltig zu verbessern. Hier finden Sie einige Best Practice Beispiele aus Österreich und Südosteuropa:

LED – Logistik neu beleuchtet!

Bild vergrößernLED, DB Schenker

Nach und nach werden unsere Standorte auf moderne LED-Lichttechnik umgerüstet. Ein interaktives, flexibles und leistungsfähiges Lichtmanagementsystem sorgt für perfekte und effiziente Beleuchtung Der Stromverbrauch durch LED kann sich im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtmitteln um bis zu 30% reduzieren. Die LED-Leuchten sind dimmbar und erreichen dadurch eine extrem lange Lebensdauer von bis zu 100.000 Stunden. Das verringert die Kosten für Wartung und Austausch.

Bild vergrößernErdgas Lkw, DB Schenker

DB Schenker setzt auf Erdgas!

In Österreich, speziell im innerstädtischen Bereich, sind bereits seit einiger Zeit grüne Erdgas-Lkw unterwegs.

Nun werden auch in Rumänien, in den Städten Bukarest und Cluj,  Erdgas-LKW eingesetzt, um Ihre Transporte umweltfreundlich und CO2-arm in die Innenstadt zu liefern. Mit einem nachhaltigen City-Logistik-Konzept und durch den Einsatz dieser alternativen Antriebstechnologie können bis zu 25 Prozent der Emissionen eingespart werden.

Die rollende Landstraße (ROLA)

In Kooperation mit ÖKOMBI und Rail Cargo Austria Group werden komplette LKW mit Hängern oder Sattelzügen auf der umweltfreundlichen Schiene transportiert. Die Rollende Landstraße wird seit 2012 aktiv von DB Schenker auf der Strecke Salzburg – Triest verwendet, wodurch jährlich mehr als 2.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

Bild vergrößernDB SCHENKERrailog, DB Schenker

Der PowerRailer 

Der PowerRailer ist ein von DB Schenker intelligent organisierter Ganzzugverkehr, der Waren zuverlässig und umweltfreundlich von und nach Südosteuropa bringt. Pro Jahr werden rund 2.000 Ganzzüge eingesetzt, mit denen im Vergleich zum herkömmlichen Lkw auf der gleichen Strecke rund 2/3 des CO2 -Ausstoßes eingespart werden.

Bei verschiedenen Stahltransporten von Bulgarien nach Ungarn konnte der Schienenanteil von 25 auf 65 Prozent erhöht werden, indem der PowerRailer eingesetzt wurde. Die Steigerung des Schienenanteils entspricht rund 2.500 Lkw-Ladungen im Zeitraum von drei Jahren. Durch die Verlagerung auf Schienenverkehr kann ein Großteil der CO2-Emissionen reduziert werden.

Bild vergrößernBiofleet, DB Schenker

Niederflurzeuge mit Wasserstoffantrieb

Wir bei DB Schenker setzen auf Flurförderzeuge mit Wasserstoffantrieb. Die Flurförderzeuge in Linz/Hörsching sind mit einem Range Extender in Form einer wasserstoffbetriebenen Brennstoffzelle ausgestattet. Mithilfe der Onsite-Infrastruktur, die bei DB Schenker installiert wurde, wird Biomethan CO2-arm zu Wasserstoff reformiert, komprimiert und gespeichert. Die Betankung der Fahrzeuge erfolgt bei der eigens in der Terminalhalle errichteten In-House-Wasserstofftankstelle. Verglichen mit dem Ladevorgang von herkömmlichen Batterien dauert der Betankungsvorgang nur wenige Minuten.

Das Projekt wurde in kooperativer Zusammenarbeit folgender Partner unter der Projektleitung von Frau Mag. Petra Schemitsch, Umweltmanagerin bei DB Schenker begleitet:

Logos, Logos

Photovoltaik-Anlage auf unseren Terminal-Dächern

Auf dem Flachdach unserer DB Schenker Niederlassung in Bratislava  wurde eine Photovoltaik-Anlage installiert, welche Strom für den gesamten Terminalbetrieb produziert. Zudem wird überschüssig erzeugter Strom ins öffentliche Netz der Slowakei eingespeist. Hier nur einige Vorteile von Photovoltaikanlagen:

  • Sonnenenergie ist eine unbegrenzte Ressource
  • Die Anlage macht keinen Lärm und verursacht keine Verschmutzung
  • Die Lebenszeit der Zellen beträgt 30 Jahre, danach können sie problemlos recycelt werden mit unserer Photovoltaik-Anlage reduzieren wir die Treibhausgase um mehr als 77 Tonnen pro Jahr

Unsere Terminals sind modern und umweltfreundlich 

Bild vergrößernTerminal in Prag, DB Schenker

Im September 2013 wurde in der Nähe von Prag ein neues Terminal eröffnet. Das Terminal ist durch und durch mit modernsten, umweltfreundlichsten Technologien ausgestattet, hier nur einige ausgewählte Beispiele:

  • die installierte Solaranlage dient der Warmwasseraufbereitung
  • Strom wird mittels einer Photovoltaikanlage nachhaltig produziert
  • ein intelligentes Beleuchtungssystem sorgt für reduzierten Energieverbrauch am gesamten Gelände 

Stärkung des Umweltbewusstseins bei unseren Mitarbeitern

Bild vergrößernBasteleien von Kindern, DB Schenker

Im Zuge der internen Kampagne „Think Eco“ konnten die Mitarbeiter von DB Schenker Slowakei Projekte zum Thema „New Eco Ideas“ einreichen. Am „Eco Day“ wurden die besten Ideen prämiert und es gab die Möglichkeit, sich mit Gästen aus der Eco Community auszutauschen.

2013 führten wir gemeinsam mit NGOs eine nationale Kampagne in Rumänien durch. Es wurden verschiedene Workshops, u.a. zu den Themen „Waldschutz“ oder „Reduce-Reuse-Recycle“ abgehalten. Zusätzlich engagiert  sich DB Schenker Rumänien für die Aktion „Let’s Do It, Romania!“, bei der gemeinsam Müll von Straßenrändern, Bahndämmen, Parks usw. eingesammelt wird.

Auch der Nachwuchs unserer Mitarbeiter wird in unsere Umweltaktivitäten  integriert: Die Kinder unserer Mitarbeiter von DB Schenker Türkei erhalten regelmäßig verschiedene Aufgaben, die ihr Umweltbewusstsein fördern sollen. Die Aufgabe des letzten Wettbewerbs war es, aus Abfall Modelle zum Thema „Umwelt“ zu gestalten. Die Kinder erhalten für ihre Teilnahme kleine Geschenke zum Thema Umwelt.

Letzte Aktualisierung: 10.08.2016

Zum Seitenanfang